zum Menü Startseite

SPIRITUALITÄT DER WALLFAHRT

Es gibt den im Volksmund bekannten Spruch: "Maria von Todtmoos läßt niemanden hilflos”. In dieser Hoffnung und Erwartung kommen wohl die meisten Pilger zu unserem Gnadenbild. Der Einzugsbereich der hiesigen Wallfahrtsstätte reicht dabei weit über den südlichen Schwarzwald hinaus bis in die Schweiz und ins Elsass: Todtmoos ist seit Jahrhunderten eine der bedeutendsten Pilgerorte im südwestdeutschen Raum.

Anliegen und Nöte, in denen auf den Beistand Mariens gehofft wird, sind vor allem familiäre Belange wie Schwierigkeiten in der Ehe, Sorge um die Kinder oder gesundheitliche oder finanzielle Probleme. Aber auch Bitten in spirituellen und in Glaubensanliegen werden vor Maria getragen. Die zahlreichen Gesuche und Danksagungen, die in den in der Kirche ausgelegten Anliegenbüchern niedergeschrieben werden, bringen diese Sehnsucht zum Ausdruck und zeigen, dass die Gläubigen oftmals von der Wirksamkeit ihrer Gebete tief überzeugt sind. Um die Hilfe der Muttergottes ranken sich auch in Todtmoos zahlreiche Wundererzählungen, die den Volksglauben und die Hoffnungen der Menschen deutlich machen.

Eine Pilgerreise kann auch Anlass zu Buße und Sühne sein. Vor Ort besteht die Möglichkeit zur Beichte, und so wird die Wallfahrt auch oft als Gelegenheit zur Versöhnung mit Gott erfahren.

Manche Menschen kommen regelmäßig nach Todtmoos, z.B. zum Herz-Jesu-Freitag, zur Sühnenacht oder zum Gebetstag um geistliche Berufe. Andere nehmen an den jährlichen Wallfahrten ihrer Heimatgemeinde teil. Die sog. Gelöbniswallfahrten bestehen meist schon seit Jahrhunderten und sind in Zeiten großer Not wie Seuchen, Hungersnöten oder sonstigen Bedrohungen entstanden. Diese Pilgerreisen in einer Gruppe, und ganz besonders bei Fußwallfahrten, können ein tiefgreifendes Gemeinschaftserlebnis sein und eine starke spirituelle Erfahrung vermitteln. Nicht zuletzt darauf ist es wohl zurückzuführen, dass die Zahl der Todtmoos-Wallfahrer in den letzten Jahren wieder beständig im Steigen begriffen ist.
Öffnungszeiten der Wallfahrtskirche
Unsere Wallfahrtskirche ist barrierefrei und täglich geöffnet

in der Sommerzeit von 8.00-19.00 Uhr
in der Winterzeit von 8.00-17.00 Uhr
Allgemeine Gottesdienstzeiten
Samstag: Vorabendmesse 19.00 Uhr
Sonntag: Eucharistiefeier 9.30 und 11.00 Uhr
Dienstag 14-tägig: 17.00 Uhr (Winterzeit)
19.00 Uhr (Sommerzeit)
Donnerstag 17.00 Uhr (Winterzeit)
19.00 Uhr (Sommerzeit)
Mittwoch und Freitag 9.00 Uhr
Die aktuellen Gottesdienste finden Sie in der Gottesdienstordnung
Gottesdienstordnung
Pilgerfahrt nach Prag-Krakau-Tschenstochau-Dresden